Über mich

Hi, ich bin Lisa – eine reisende Grundschullehrerin. Sicherlich fragst du dich, warum ich als Grundschullehrerin reise und nicht fest an einer Grundschule arbeite. Nun, Gründe als Grundschullehrerin ein bisschen um die Welt zu reisen, gibt es viele. Welche Gründe mich dazu getrieben haben, die Koffer zu packen, berichte ich dir hier.

Warum packte ich die Koffer?

Schon seit jeher schwebt mir ein Unterricht vor, bei dem die Bedürfnisse, die Interessen und die Entdeckerfreude der Kinder nicht nur berücksichtigt werden, sondern Ausgangspunkt aller Überlegungen sind. Ich habe die Vision, dass sich in der (Grund)Schule jedes Kind in seinem eigenen Lerntempo mit einem Thema auseinandersetzen darf, das für sein persönliches Leben und seinen persönlichen Werdegang wahrhaftige Relevanz hat. Mit einem Thema, das es intrinsisch motiviert. Nach dem Motto: Lernen dürfen, statt lernen müssen! Das Ganze in einer Umgebung, die jedes Kind für sich selbst gestalten darf. So, dass es sich beim Lernen wohl fühlt!

Koffer-schoolpioneer

Während meiner Zeit als „traditionelle Grundschullehrerin“ blieb es bei einer Vision. Die Kinder durften sich in meinem Unterricht zwar individuell mit verschiedenen Themen auseinandersetzen, allerdings mit Themen, die der Teilrahmenplan und somit ich vorgaben. Nicht mit Themen, die ursprünglich sie festlegten. Die Individualität der Kinder beschränkte sich also auf einen Kompromiss. Das war besser als gar nichts, aber für die Kinder und mich noch nicht genug!

Ich musste also zu neuen Ufern aufbrechen. Schule erst einmal Schule sein lassen und reisen gehen. Denn wo kann man besser nachdenken und sich inspirieren lassen als auf Reisen?

Warum gehe ich als Grundschullehrerin reisen?

Seit Februar 2018 bin ich nun gemeinsam mit meinem Freund unterwegs und besuche unterschiedliche Grundschulen in verschiedenen Ländern weltweit. Dadurch erlebe ich Neues. Lasse mich von der fremden Umgebung und den fremden Menschen inspirieren. Gewinne Einblicke in unterschiedliche Klassenzimmer, Schulen und Schulsysteme. Schaue, wie es dort so läuft. Außerdem nehme ich immer mal wieder an Projekten teil, lerne andere Ansätze und Unterrichtskonzepte kennen und nehme mir die Zeit, um tiefere Einblicke in die Lernforschung und aktuelle GB-Fachdidaktiken zu gewinnen.

Parallel arbeite ich an einem Schulkonzept, bei dem die Kinder mit ihren Bedürfnissen, ihrer Neugier, ihren Interessen und ihrer Entdeckerfreude im Zentrum stehen.

Warum führe ich einen Blog?

In dem Blog versuche ich all meine Erlebnisse, Gedanken und Ideen festzuhalten und zu strukturieren. Außerdem soll mich das Lesen und Schreiben der Beiträge zur Selbstreflexion animieren. Nebenbei möchte ich durch den Blog meine Erfahrungen, Beobachtungen, Ideen und Materialien mit euch teilen und durch den Austausch lernen.

Da ich immer über neue Themen berichten möchte, verspüre ich durch meine Blogger-Tätigkeit zudem den leichten Druck, am Ball zu bleiben. Irgendwie scheint sich also alles zu ergänzen und von daher werde ich diese Lebensart und den etwas anderen Berufsweg einfach mal ausprobieren.

 

Reisende Grundschullehrerin

 

„Travel makes you realize that no matter how much you know, there’s always more to learn“ – Nyssa P. Chopra (The Cultureur)