Sophie Holmquvist – Der Orang-Utan fürchtet sich – Ein Buchtipp zur Förderung der Wertevermittlung in der Grundschule

Buchtipp-Der-Orang-Utan-fürchtet-sich-Grundschule-Kinder-Kinderbuch1

Hier ein Buchtipp zur Förderung der Wertevermittlung in der Grundschule. Das Buch Der Orang-Utan fürchtet sich. Es wurde von Sophie Holmquvist geschrieben und ist mit ausdrucksstarken Abbildungen von Ann-Cathrine Sigrid Ståhlberg untermauert.

Darum geht es in dem Buch

Das Buch handelt von einem Orang-Utan, dessen Geburtstag kurz bevor steht. An diesem Tag möchte der Affe eine Party mit seinen Freunden aus dem Urwald veranstalten und freut sich schon sehr darauf. Doch am Abend vor dem großen Ereignis hört der Orang-Utan plötzlich ein merkwürdiges Geräusch und schneller als ihm lieb ist verwandelt sich das Gefühl der Vorfreude in ein Gefühl der Angst. An seinem großen Tag ist er daher alles andere als glücklich. Denn er denkt von sich, dass er ein Feigling ist, der es nicht verdient hat, gefeiert zu werden. Seine Freunde sehen das allerdings ganz anders. Schließlich ist es der Orang-Utan, der mutig ist, wenn sich alle anderen von ihnen fürchten.

Und das sehen nicht nur seine Freunde so. Auch die Schlange, vor der all seine Freunde Angst haben und mit der deshalb keiner befreundet ist, möchte aufgrund seiner mutigen, offenen und hilfsbereiten Art speziell mit dem Orang-Utan befreundet sein. Irgendwie scheint der Orang-Utan also der einzige zu sein, der sich als Angsthase sieht und sich ständig klein hält. Bis ihm die Schlange erklärt, dass sich selbst die Mutigsten manchmal fürchten. Als der Orang-Utan das hört, ist er auf einmal viel fröhlicher gestimmt. Er beschließt kurzerhand, sich mit der Schlange anzufreunden und sie zu seiner Geburtstagsfeier einzuladen.

Dort sind all seine Freunde so sehr damit beschäftigt, Angst vor der Schlange zu haben, dass niemand von ihnen erkennt, dass sich die Schlange im Grunde nichts sehnlicher wünscht als mit den Tieren befreundet zu sein. Bis der Orang-Utan ihnen erklärt, dass die Schlange überhaupt nicht so gefährlich ist, wie alle denken. Und so zeigt sich der Orang-Utan erneut als mutig, indem er sich nicht nur mit einem andersartigen Wesen anfreundet, sondern diese Freundschaft vor seinen anderen Freunden auch verteidigt. Im Grunde fürchtet sich der Orang-Utan also am wenigsten von allen, es dauerte nur ein bisschen, bis er das verstand.

Bilder-Bilderbuch-Der-Orang-Utan-fuerchtet-sich-schoolpioneer

Die Kernbotschaften des Buches

Insgesamt vermittelt der Text vier wesentliche, die gesamte Gesellschaft betreffende Botschaften:

  1. Auch mutige Menschen haben Angst.
  2. Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft zahlen sich aus.
  3. Das Innere eines Wesens ist nicht von außen erkennbar.
  4. Vertraue niemals auf die Vorurteile anderer.

Dadurch trägt das Buch nicht nur zur Stärkung des Selbstwertgefühls und zum Abbau von Vorurteilen bei, sondern es bietet wie ich finde auch eine gute Basis, um den Kindern zu vermitteln, dass man Neuem, Andersartigem immer mit einer offenen und fragenden Grundhaltung gegenübertreten sollte. Und es zeigt auf, wie wichtig es ist, dass man sich immer seine eigene Meinung bildet.

Nebenbei animiert die freundliche und hilfsbereite Art des Orang-Utans den Leser, es ihm gleich zu tun, wodurch neben Werten wie Toleranz, Vertrauen in das eigene Ich und Mitgefühl auch Werte wie Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft vermittelt werden.

So setze ich das Buch in der Grundschule ein

Das Buch eignet sich aufgrund seiner tollen Bebilderung ideal zum Vorlesen im Sitzkreis.

Vor dem Lesen

Dabei zeige ich den Kindern vor dem Lesen den Buchtitel, damit sie ihr vorhandenes Vorwissen dazu aktivieren und einen Erwartungshorizont aufbauen können.

Während des Lesens

Während des Lesens fassen wir gemeinsam einzelne Textabschnitte zusammen beziehungsweise ich richte W-Fragen in Form von Impulskärtchen an die Kinder.

Nach dem Lesen

Nach dem Lesen klären wir zunächst Verständnisfragen, bevor wir das das Gelesene zusammenfassen. Dabei gehen wir gezielt auf die Gefühlslage der verschiedenen Tiere ein und beschreiben diese kurz. Zur Visualisierung lege ich in die Kreismitte die Stofftiere aus dem Buch sowie Zettel und Stifte, auf denen wir das Besprochene fixieren können. Nachdem wir die Gefühlslage aller Tiere beschrieben und besprochen haben, lege ich folgende Satzstruktur in Form eines stummen Impulses in die Kreismitte und leite damit in die Anschlusskommunikation über: „Ich fühlte mich schon einmal wie … ?“  Ergänzend reiche ich ein Körbchen mit personalisierten Muggelsteinen durch den Kreis. Der Reihe nach darf sich jedes Kind seinen Muggelstein nehmen und es zu dem Tier legen, mit dessen Gefühlslage es sich seiner Meinung nach am ehesten identifizieren kann.

Um eine breitere Aktivierung der Kinder zu erreichen, halte ich es im weiteren Verlauf so, dass sich die Kinder in Gruppen zusammenfinden (Kinder, die sich schon einmal ähnlich wie der Orang-Utan fühlten, bilden eine Gruppe usw.) und sich dort auf Basis von Leitfragen (z.B. „Wie würdet ihr dieses Gefühl mit eigenen Worten beschreiben? Wie kam es dazu, dass ihr euch so fühltet?“) interessen- und bedürfnisorientiert austauschen dürfen. Am Ende tragen wir die Ergebnisse aus den Kleingruppen nochmals im Plenum zusammen und ziehen ein Resümee. Dabei kommen wir (nochmals) auf die Kernbotschaften des Buches zu sprechen.

In der darauffolgenden Stunde dürfen sich die Kinder dann in Form selbstdifferenzierender Aufgaben im Rahmen eines Lesetagebuchs mit den Inhalten des Buches auseinandersetzen.

Hinweis: Nebenbei werde ich die Bilder aus dem Buch auch als Bildkarten für das Kamishibai nutzen, um dadurch die Kreativität anzuregen, aber auch das bildgestützte Erzählen zu üben.

Rezension zum Buch

Das Buch überzeugt meiner Meinung nach durch mehrere Faktoren. Erstens beinhaltet es einen Text mit wesentlichen, unsere gesamte Gesellschaft betreffende Botschaften. Zweitens ist der Text mit tollen, aussdrucksstarken Bildern untermauert. Drittens ist das Buch auf nachhaltigem Papier gedruckt. Das heißt, das Ausgangsmaterial für das Papier stammt laut Ikea von Bäumen mit kontrollierter und zertifizierter Herkunft. Außerdem sind die Druckfarben wohl aus pflanzlichen Rohstoffen ohne Lösungsmittel. Nebenbei befinden sich die Druckereien, in denen das DJUNGELSKOG Buch gedruckt wird, laut Ikea in der Nähe der Ikea Märkte, sodass lange Transportwege vermieden werden.

Was mir außerdem gut gefällt, ist, dass die Figuren zum Buch als Stofftiere in der IKEA Kinderwelt erhältlich sind. Damit kann man die Geschichte beim Vorlesen untermauern und die emotionale Beteiligung der Kinder erhöhen (Stichwort: Mitgefühl).

DJUNGELSKOG-Stofftiere-Grundschule-Grundschulunterricht-Unterrichtsmaterial-schoolpioneer

Produktinformation & Produktempfehlung

Das Buch ist 22,2 cm breit und 31,4 cm hoch und hat einen festen Einband aus massiver Pappe. Es umfasst 32 Seiten mit schönen Graphiken, die zum Erzählen einladen. Das Buch ist von Ikea of Sweden hergestellt und im Ikea Möbelhaus unter der Bezeichnung DJUNGELSKOG Buch käuflich zu erwerben. Der Kaufpreis liegt bei 3,99 € (UVP).

Die Stofftiere dazu findet man unter DJUNGELSKOG Stofftiere bei Ikea. Sie kosten 1,99 € pro Stück. Die Schlange findet ist nur als Handpuppe unter der Bezeichnung DJUNGELSKOG Handpuppe erhältlich. Der Kaufpreis beträgt 8,99 €.

Fragen, Fragen, Fragen?

Wie findet ihr das Buch? Kennt ihr es bereits? Wie setzt ihr es in eurem Unterricht ein bzw. wie würdet ihr es in eurem Unterricht einsetzen? Gefällt das Buch den Kindern? Wie immer freue ich mich über eure Kommentare und Erfahrungen aus der Praxis.

Das könnte Dich interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: