Antje Damm – Frag mich! – Ein Buchtipp zur Beziehungsförderung in der Grundschule

Buchtipp-Frag-mich-Grundschule

Hier ein Buchtipp, um die Schüler-Lehrer-Beziehung beziehungsweise auch die Beziehung der Kinder untereinander zu fördern. Das Buch Frag mich! von Antje Damm. Denn wie ich bei meinen Unterrichtsobservationen als reisende Grundschullehrerin immer wieder bestätigt sehe, spielt neben der Classroom-Management-Ebene und der Unterrichtsebene die Beziehungsebene eine elementare Rolle, was störungsarmen Unterricht betrifft.

Darum geht es in dem Buch

Das Buch Frag mich! umfasst – wie der Titel vermuten lässt – 118 ganz unterschiedliche Fragen. Diese laden Kinder – aber auch Erwachsene – dazu ein, sich mitzuteilen. Gleichzeitig helfen sie dabei auf spielerische Weise mehr übereinander zu erfahren. Pro Doppelseite ist immer eine Frage sowie ein dazu passendes Bild, eine passende Illustration oder ein passendes Foto abgedruckt.

Beispielfragen sind unter anderem: Was möchtest du gut können?, Was machst du, obwohl du es nicht sollst? Welchen Wunsch hast du, der niemals in Erfüllung gehen kann? Was siehst du, wenn du aus deinem Zimmerfenster schaust? In wen möchtest du dich für einen Tag verwandeln? Wo möchtest du einmal wohnen? Wen vermisst du? Was kannst du besser als deine Eltern? …

Meine Erfahrungen aus der Praxis mit dem Buch

Ich nutzte das Buch in der Grundschule als Sprechanlass – zur Einzelförderung im Sozialverhalten. Dadurch half es mir zu Beginn mehr über das Kind zu erfahren. Gleichzeitig war es für das Kind eine motivierende Ausdrucksmöglichkeit. Es durfte sich selbst eine Frage aussuchen, zu der es sich gerne äußern wollte. Meist ging ich voran und suchte mir zuerst eine „spannende“ Frage aus, die ich beantwortete. Dann wollte ich von dem Kind wissen, ob es auch eine spannende Frage in dem Buch findet, die es gerne beantworten möchte. So wurde es nicht zu einem Verhör, sondern auf spielerische Weise zu einem entspannten Gespräch.

Später verwendeten wir das Buch außerdem, um die Reflexionsfähigkeit zu fördern. Dazu hängte ich der Frage, die sich das Kind aus dem Buch aussuchte, eine deep-reasoning-Frage (Warum-Frage) an. Diese Frage förderte nicht nur bei den Kindern das schlussfolgernde Denken, sondern sie half auch mir als Lehrperson die vorherigen Antworten der Kinder besser zu verstehen und vieles nochmals mit anderen Augen zu sehen.

Nebenbei setzte ich das Buch in der Einzelförderung Deutsch als Schreibanlass für einen Viertklässler-Jungen mit LRS ein. Er durfte sich immer mal wieder eine Frage aus dem Buch aussuchen und zu dieser Frage dann schriftlich Stellung nehmen. Teilweise durfte er auch nach Interesse ein Bild aus dem Buch auswählen, dieses betrachten und dazu schreiben. Dadurch dass er sich zu einer ihm bedeutsamen Frage oder einem ihm bedeutsamen Bild äußern durfte, war er sehr motiviert, etwas zu Papier zu bringen und anschließend entsprechend stolz, es vorzulesen.

Neben der Einzelförderung nutzte ich das Buch in ähnlicher Form als Schreibimpuls für den Klassenunterricht. Ich arbeitete mit dem Schreibschatz-Heft nach Beate Leßmann und hatte ergänzend dazu eine Schreibimpuls-Kiste, in die ich das Buch packte. Teilweise ergänzten die Kinder die Fragen in dem Buch um ihre eigenen.

Alternativ nutzte ich das Buch als Sprechanlass, um die Klassengemeinschaft zu fördern. Dazu ließ ich die Kinder untereinander Fragen aus dem Buch aneinander richten. Ich als Lehrperson verstand mich dabei immer als Teil der Lerngruppe. Das funktionierte gut. Immer mal wieder richtete ein Kind eine Frage an mich. Wir erfuhren durch das Beantworten der Fragen mehr übereinander und lernten uns gegenseitig besser kennen und verstehen.

Tipp: Wenn man eine eher schüchterne Lerngruppe hat oder mehr Kinder zum Sprechen aktivieren möchte, kann man die Fragen auch zum Austausch ins Kugellager bzw. in Tandems oder Kleingruppen geben.

Rezension zum Buch

Insgesamt eignet sich das Buch nicht nur für den Einsatz in der Grundschule. Auch im Kindergarten oder zuhause regen die Fragen Menschen aller Altersgruppen zum Nachdenken an. Indem jemand eine Frage an einen richtet oder man sich selbst eine Frage aussuchen darf, die man beantworten möchte, hat man das schöne Gefühl, dass sich jemand für einen interessiert. Außerdem hat man beim Zuhören die Möglichkeit, mehr über sein Gegenüber zu erfahren. Die Fragesammlung in dem Buch hatte für mich als Lehrerin den Vorteil, dass ich einen einsatzbereiten Fragepool an der Hand hatte. Teilweise ergänzten die Kinder die Fragen in dem Buch um ihre eigenen. So blieb ihnen trotz des Buches Raum für Individualität und Mitwirkung.

Alles in allem eignet sich das Buch zum Einsatz in den unterschiedlichsten Kontexten und kommt daher zumindest bei mir im Alltag durchaus auf seine Kosten 😉.

Produktinformation & Produktempfehlung

Das Buch ist 15 cm x 15 cm groß und umfasst 118 Fragen, die jeweils mit einer passenden Grafik auf einer Doppelseite abgedruckt sind. Die aktuellste Auflage ist 2017 im Moritz Verlag erschienen. Der Kaufpreis liegt bei 15,00 € (UVP).



Durch einen Klick auf das Bild (= Link) gelangst du zum Angebot von Amazon.

P.S. Wie immer freue ich mich über eure Kommentare und Erfahrungen aus der Praxis.

Das könnte Dich interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: